Zytopathologie

sliderimage4_2

Gynäkologische Zytologie

Monolayer (Flüssigkeitsbasierte) Zytologie

  • ThinPrep (Fa. Hologic)

Konventionelle gynäkozytologische Untersuchungen und flüssigkeitsbasierte Zytologien werden im Interesse einer gleichbleibend hohen Befundqualität und Treffsicherheit mit Hilfe computergestützter Auswertungssysteme (sog. Guided Screening; Focal Point GS (Fa. BD) bzw. Imager (Fa. Hologic) ausgewertet.

Zusatztechnische Untersuchungen

  • DNA-Zytometrie- HPV-Typisierung bzw. Diagnostik / – PCR (Fa. Abbott)
    (Separate Abnahme oder am Monolayer-Material)
  • Immuncytochemie der Prognosefaktoren p16 / Ki-67 (CINTECplus, Fa. Roche / MTM)

 

IGEL-Angebot

1. Monolayer-Zytologie
2. HPV-Diagnostik

Unsere zytologisch-technischen Assistentinnen sind von der Internationalen Akademie für Zytologie (IAC) bzw. der Deutschen Gesellschaft für Zytologie (DGZ) zertifiziert. Frau PD Dr. Motherby und Herr Prof. Dr. Falk sind Mitglieder der DGZ und Fellows der IAC (FIAC). Herr PD Dr. Falk ist außerdem Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft zytologisch tätiger Ärzte Deutschlands (AZAED). Er ist Mitglied und stv. Vorsitzender der Zytologiekommission der KV Hessen.

Da unsere Praxis mehrere Frauenkliniken und ambulante OP-Einrichtungen versorgt, ist uns in vielen Fällen ein direkter Vergleich zwischen Zytologie und Histologie möglich, den wir sowohl für die Qualitätssicherung als auch für unsere kontinuierliche Weiterbildung nutzen, deren Ergebnisse unmittelbar in unsere Diagnostik und in die Beratung unserer Einsender einfließen.

Sämtliche Spezialuntersuchungen erläutern wir Ihnen auf Wunsch hinsichtlich Indikationen, Durchführung und Ergebnisinterpretation sowie den Konsequenzen für das weitere Vorgehen gerne ausführlich. Wir stellen Ihnen für jedes Verfahren selbstverständlich Datenblätter und geeignetes Abnahme- und Versandmaterial sowie Einsendescheine bzw. IGEL-Formulare auch für Ihre eigene Abrechnung zur Verfügung.